VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Wildcats 22018253
2.Villach2017351
3.ATSE Graz2014644
4.Jennersdorf2014641
5.VCH2011933
6.UVC Graz 22091128
7.Wolfsberg2081222
8.VBK Klagenfurt2061419
9.Volleys Brückl2061417
10.HIB Liebenau2041613
11.Akademie Graz203179

2. Bundesliga Herren Süd

1.Aich/Dob 22014644
2.HIB Liebenau2014643
3.Volleyteam Wien2014642
4.TSV Hartberg2016441
5.hotVolleys Wien2014641
6.Wiener Neustadt20101030
7.VBK Klagenfurt 22091128
8.VCH2051519
9.UVC Graz 22061418
10.Akademie Graz2041613
11.VBC Weiz 22041611

1. Landesliga Herren

1.HIB Volley 21817152
2.Gratwein/Voitsberg1814440
3.VBC Stainach1813536
4.Union Leibnitz1811734
5.VSC Graz1881027
6.VC Fürstenfeld189926
7.UVC Bruck1881025
8.VCH1881024
9.HIB Volley 3182166
10.UVC Graz 3180180

Newsarchiv

Herren gewinnen Nervenschlacht gegen Fürstenfeld (12.01.2008)

Im wichtigen Spiel gegen den direkten Abstiegskonkurrenten VC Dragons Fürstenfeld gelang dem VCH ein knapper, schlußendlich verdienter 3:1 Sieg.

Zu Beginn jedes Satzes konnte sich meist eine der beiden Mannschaften absetzten, doch zum Ende jedes Satzes wurde es, bis auf den zweiten, wieder knapp. Der erste Satz ging also knapp mit 23:25 an die Gäste aus Füstenfeld.
Nach einigen kleinen taktischen Änderungen, begann der VCH im zweiten Satz ganz nach dem Wunsch des Publikums und plötzlich stand es 6:0 für den Gastgeber. Dieser Abstand zog sich relativ konstant durch den ganzen Satz durch, so gewann man mit 25:18.
Im dritten Satz legten nun die Gäste zu Beginn eine Serie hin, der VCH arbeitete sich langsam gegen Ende des Satzes wieder heran und führte dann sogar mit 24:21. Doch gelang vier Mal hintereinander kein Punkt, so erhielten die Gäste ihren ersten Satzball, doch auch sie konnten ihn nicht verwerten. Nach einigem Hin-und-Her konnten die Hausmannstättner den Sack noch zu machen und gewannen den dritten Satz mit 30:28.
Auch der vierte Satz war ähnlich knapp wie der vorherige. Das Spiel plätscherte so vor sich hin, der VCH konnte seinen Vorsprung, den er sich am Beginn des Satzes herausspielte nicht halten, die Führung wechselte, und Fürstenfeld hatte wieder einen Satzball. Dieser wurde abgewehrt und Geri Trost schritt zum Service. Mit einem Flatterservice attackierte er hart die Seitenlinie, so dass der gegnerische Annahmenspieler den Ball nur mehr schwer erreichen konnte, der erste Matchball war die Folge. Und dieser wurde gleich verwertet. Endstand: 26:24

Der wichtige Sieg im 6-Punkte-Spiel war geschafft. Der VCH ist nun 7. in der Tabelle, 3 Punkte vor Bruck und 6 Punkte vor Fürstenfeld (beide mit einem Spiel mehr). Der nächste Gegner, Klagenfurt, liegt 5 Punkte vor den Hausmannstättnern, die versuchen werden, mit dem nächsten Spiel den Abstand zu verkleinern.

Für den VCH spielten: Andreas Wimmer, Roland Trost, Gerald Trost, Bernhard Oberberger, Martin Muhrer, Florian Muhrer, Peter Lippacher, Jakim Lippacher, Rene Happich, Otfried Derschmidt. Coach: Bernhard Trummer
Ergebnis: 3:1 (23:25, 25:18, 30:28, 26:24) (jl)

Zurück zur Übersicht
 
Ölmühle Fandler

Steirerkraft

Drystar

Architekturbüro Frei + Wurzrainer


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten