VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau1614243
2.Volleyteam Wien1612435
3.hotVolleys Wien1611533
4.Sokol V Wien1511432
5.VCH1610627
6.Wr.Neustadt158726
7.Hartberg168823
8.UVC Graz 21551013
9.VC Voitsberg1531210
10.Aich/Dob 2152139
11.Akademie Graz151144

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz1616045
2.VCH1610634
3.Villach1611530
4.Volleys Brückl1510530
5.Jennersdorf1510530
6.HIB Liebenau157820
7.Wildcats 2136719
8.UVC Graz 21551016
9.Akademie Graz1431111
10.VBK Klagenfurt1641210
11.Krottendorf151144

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 21412235
2.VSC Graz1311231
3.VBC Stainach148626
4.VCH149525
5.HIB Liebenau 2139425
6.UVC Bruck167923
7.UVC Graz 3145917
8.VC Gratwein135814
9.Kindberg142127
10.VC Fürstenfeld131124

Newsarchiv

Herren: UCV Wesser Graz II siegt bei Krimi in Hausmannstätten (24.11.2007)

Es gibt Tage, da verliert man – und es gibt Tage, da gewinnen die anderen.

Unter keinem guten Stern stand das Heimspiel gegen den Lokalrivalen UVC Wesser Graz II, die "kleinen Wesser". Viele Ausfälle plagen den VCH (Gery Trost musste zum Einsatz bei der Racketlon-Meisterschaft, Tom Mrkor und Stefan Sabutsch fallen mit Knieproblemen aus, Thomas Gussmagg war nach einem Infekt rekonvaleszent, zu allem Überfluss verletzte sich beim Einspielen René Happich am Oberschenkel), sodass Coach Bernhard Trummer einige Mühe hatte, eine funktionierende Mannschaft zusammenzustellen.

Im ersten Satz gelang es den Grazern, über Sprungservices und viele Netzkantenroller starken Druck auszuüben: Armin Streibel gelang gleich zu Satzbeginn eine tolle Serie, die den UVC in Führung brachte. Der VCH stellte den Block schlecht und konnte im Angriff nur wenig Druck ausüben, nur Oti Derschmidt zeigte sich durchschlagskräftig. Gegen Ende des Satzes schwächelten die Grazer ein wenig, was es den Hausmannstättnern erlaubte, noch bis 26:26 auszugleichen. Wesser profitierte schließlich von einigen dummen Fehlern der Gastgeber und setzte sich mit 27:29 durch.
Im von Servicefehlern auf beiden Seiten gekennzeichneten zweiten Satz wirkte Hausmannstätten wesentlich energischer, vor allem der Angriff über Florian Muhrer funktionierte. Satzgewinn für den VCH (25:17).
UVC-Trainer Sebastian Tatra reagierte und stellte sich selbst zur Verstärkung des Außenangriffs ab dem dritten Satz auf. Die Umstellung wirkte sich positiv auf den Angriff, aber auch das Blockspiel der Grazer aus, nun kam auch Tobias Koraimann besser ins Spiel.
Oti Derschmidt scorte am beständigsten
Auch die Heimmannschaft steigerte sich, die Annahme passte gut, es gelangen einige Blockpunkte und schöne Angriffe. Viele sehenswerte Ballwechsel weckten das Publikum auf, das nun leidenschaftlicher am Spiel Anteil nahm. Der VCH hatte beim Stand von 24:22 bereits zwei Satzbälle, konnte diese aufgrund von dummen Angriffsfehlern nicht nutzen und "vergeigte" so den Satz noch 24:26
Beim Stand von 6:4 im vierten Satz knöchelte Mittelblocker Christian List um und wurde durch René Happich ersetzt, der zwar seine Aufgabe trotz seiner leichten Verletzung bewundernswert meisterte, aber nicht verhindern konnte, dass der UVC langsam dem Sieg entgegenlief. Coach Bernhard Trummer versuchte beim Stand von 18:22 nochmal das Steuer herumzureißen, indem er Aufspieler Jakim Lippacher durch Peter Lippacher ersetzte. Tatsächlich gelang es, noch mal auf 24:24 gleichzuziehen – wieder scheiterte die Aufholjagd an den Kardinalproblemen bei Block und Angriff (24:26).

Wieder einmal müssen sich die Herren geschlagen geben, gescheitert an der eigenen Fehlern und der fehlenden Konstanz. Obmann Bernhard Trummer hofft dennoch auf einen Sieg beim Spiel gegen Bisamberg. "Wie schon gegen Bruck haben wir mehr Punkte erzielt als der Gegner und trotzdem verloren. Leider war es aufgrund der dünnen Decke an einsatzfähigen Spielern nicht möglich, durch Wechsel Akzente zu setzen. Vielleicht gelingt das Florian Stryeck, der morgen beim Spiel in Bisamberg coachen wird."

Für den VCH spielten: Otfried Derschmidt, René Happich, Oberberger Bernhard, Martin Muhrer, Florian Muhrer, Christian List, Jakim Lippacher, Peter Lippacher, Roland Trost, Bernhard Trummer; Coach: Bernhard Trummer.
Ergebnis: 1:3 (27:29, 25:17, 24:26, 24:26) (ss)

Zurück zur Übersicht
 
efinio Ingenieure

Steirerkraft

EVG

Autohaus Jakob Prügger


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten