VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. BL Damen Meisterrunde

1.Seekirchen1412232
2.TI Tirol1410429
3.Inzing149527
4.ATSE Graz149527
5.Dornbirn146818
6.VCH1441015
7.Jennersdorf1441013
8.Volleys Brückl142127

2. BL Herren Frühjahr

1.Wr.Neustadt53213
2.Aich/Dob 253212
3.Hartberg53212
4.VCH52311
5.UVC Graz 253210
6.VC Voitsberg5142

1. Landesliga Herren Endstand

1.VBC Weiz 21816246
2.VSC Graz1814441
3.HIB Liebenau 21814438
4.VBC Stainach1812637
5.VCH1811731
6.UVC Bruck1871124
7.UVC Graz 31851318
8.VC Gratwein1861217
9.Kindberg1831511
10.VC Fürstenfeld182167

Viertelfinale:
VCH - Stainach

Newsarchiv

Damen: Claudia kann´s nicht lassen (24.11.2007)

Eigentlich fuhren wir nach Graz zum ATSE, hofften auf ein gutes Spiel und dachten, dass wir sowieso verlieren. Doch dann: Im ersten Satz hielten wir mit dem ATSE über lange Zeit mit, lagen sogar in Führung: So merkten wir, dass wir gut drauf sind und uns kein übermächtiger Gegner gegenüberstand.

Die Verteidigung, organisiert durch Nici Komoraus, spielte die meisten Annahmen wunderschön auf die Aufpielerin, Ruth Philipp, die die Bälle dann optimal verteilen konnte. Im Laufe des Spiels wurden die unmöglichsten Bälle gesaugt, sodass die ATSE Spielerinnen teilweise verzweifelten. Erst gegen Ende des Satzes konnten sich die favorisierten ATSE Spielerinnen absetzen.
Im zweiten Satz ging es kapp hin und her, bei 19 zu 19 kam Claudia nach vorne, punktete nach Belieben und so gewannen wir den 2ten Satz 25:22. Im dritten Satz führten wir schon 16:11, durch eine Serviceserie glich der ATSE aus und gewann den Satz dann glücklich mit 26 und 24. Der vierte Satz sah eine durchgehende Führung der VCH-Damen, die wir bis zum Ende nicht abgaben. Schöne Angriffe auf der Außenposition durch Susi Gabriel und auf der Diagonalen durch Corinna Steiner zeigten, dass nicht nur Claudia punkten kann.
Im fünften Satz merkte man uns an, dass wir echt nervös wurden, weil eine gute Chance bestand, das Spiel zu gewinnen. Trotz Führung am Anfang des Satzes, wollte jeder 150 % geben und dadurch kam etwas Unruhe ins Spiel, die die ATSE-Damen routiniert zum Spielgewinn nutzten. Das Highlight lieferte wieder einmal Claudia (eh klar, mit 32 Punkten Topscorerin): Obwohl sie angeblich mit dem Aufspiel zufrieden war, konnte sie es wieder nicht lassen, sich einmal einen Ball selber aufzuspielen und dann auch gleich zu versenken.

Coach Harald Philipp nach dem Spiel: Wie im letzten Spiel gegen Gleisdorf machte sich die Umstellung in der Verteidigung bezahlt! Durch die von Libera Nici hervorragend organisierte Verteidigung lief das Spiel ganz anders als das erste Aufeinandertreffen mit dem ATSE. Alle Spielerinnen zeigten ein sehr gute Leistung, vor allem Corinna konnte ihre im Training gezeigte Angriffstärke erstmals im Spiel umsetzen. Dies war sicherlich das beste Spiel in der heurigen Saison. Ich gratuliere dem ATSE zum Sieg.

Für den VCH spielten: Babsi Mrkor (3 Punkte), Claudia Schweintzger (32 Punkte), Corinna Steiner (13 Punkte), Heidi Eggenhofer (3 Punkte), Nici Komoraus, Ruth Philipp (4 Punkte), Silvia Schemeth (4 Punkte), Susi Gabriel (13 Punkte)
Ergebnis: 3:2 (25:17, 22:25, 26:24, 19:25, 15:10) (rp)

Zurück zur Übersicht
 
Fa. Trost, Zwaring

Dr. Weingrill

Honke

Bst Bau


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten