VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl1714342
2.WC Klagenfurt 21714341
3.VCH1712538
4.Jennersdorf1713435
5.ATSE Graz1611533
6.UVC Graz 2158722
7.Villach167922
8.SSV Liebenau168821
9.VBC Weiz1741312
10.Akademie Graz1631312
11.VBK Klagenfurt162148
12.Wolfsberg162148

2. Bundesliga Herren Süd

1.hotVolleys Wien1716147
2.SSV Liebenau1714342
3.Aich/Dob 21612435
4.Union Döbling1612434
5.VBK Klagenfurt 2169726
6.VCH1771025
7.Volleyteam Wien178924
8.Wiener Neustadt1771022
9.UVC Graz 21641214
10.VBC Weiz 21751212
11.Akademie Graz163139
12.HIB Graz141134

Newsarchiv

Lerne mit Volleyball dein Land kennen: Heute in Bleiburg

Die VCH-Herren durften am Sonntag in Bleiburg/Pliberk zu Gast sein und so erlebte das Team einen lustigen Ausflug ins benachbarte sonnige Kärnten/Koroška. In der Cafeteria des Kulturheims/Kulturni Dom genoss man zum Mittagessen/Kosilo knusprigen Toast, selbstgemachten Apfelstrudel und einem frischgebrühten Kaffee zu einem attraktiven Preis. Leichtes Wellnessworkout wurde anschließend in den Kellerräumen geboten.
Zum Behufe der Entspannung wurde aus einer naheliegenden KFZ-Werkstätte (türkisch: atölye) sogar ein DJ rekrutiert. Für die dargebotene locker-leichte Musikselektion (Brasilianisch: seleção musical) musste jemand tief in den Archiven gegraben haben, wohl bis ins Mesozoikum der Schihüttenschlager. Erstaunlich...

Ach ja - dann wurde auch Volleyball gespielt, aber das ist schnell erzählt: Am Ende hieß es 3:1 (25:15, 25:19, 20:25, 25:19) für die Hausherren SK Zadruga AICH/DOB 2. Leider versäumte es der VCH, in den ersten beiden Sätzen zu spielen, erst im dritten kam Leben in die Mannschaft. Auf der Straße zum Gewinn des vierten Satzes stolperte die Equipe beim Stand von 19:18 in ein Schlagloch im Ausmaß von 5 Punkten, und vorbei...
Erwähnenswert war dabei das erfolgreiche Comeback und Bundesligadebut von "Sir" Anton Carli, der sich mühelos ins Kollektiv einfügte und viele gute Aktionen zeigte. Im Einsatz waren weiters Happich, Muhrer&Muhrer, Oberberger, Sabutsch, Stryeck, Trost&Trost, Trummer. Wer war Topscorer? Florian "Muratovic" Muhrer, der in der Rangliste hinter Manuel Traxler von Bruck auf Platz 2 zurückgefallen ist.

Und: Eine souveräne Spielführung mit angemessener Strenge ohne Störung des Spielflusses gelang dem Schiedsrichterduo...

Und nicht vergessen: am 18.12.04 um 20:00 das nächste Heimspiel gegen Bruck.
Anschließend die traditionelle VCH-Weihnachtsfeier!
(ss)

Zurück zur Übersicht
 
Bst Bau

efinio Ingenieure

Architekturbüro Frei + Wurzrainer

Honke


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten