VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau1614243
2.Volleyteam Wien1612435
3.hotVolleys Wien1611533
4.Sokol V Wien1511432
5.VCH1610627
6.Wr.Neustadt158726
7.Hartberg168823
8.UVC Graz 21551013
9.VC Voitsberg1531210
10.Aich/Dob 2152139
11.Akademie Graz151144

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz1616045
2.VCH1610634
3.Villach1611530
4.Volleys Brückl1510530
5.Jennersdorf1510530
6.HIB Liebenau157820
7.Wildcats 2136719
8.UVC Graz 21551016
9.Akademie Graz1431111
10.VBK Klagenfurt1641210
11.Krottendorf151144

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 21412235
2.VSC Graz1311231
3.VBC Stainach148626
4.VCH149525
5.HIB Liebenau 2139425
6.UVC Bruck167923
7.UVC Graz 3145917
8.VC Gratwein135814
9.Kindberg142127
10.VC Fürstenfeld131124

Newsarchiv

Herren: Hart erkämpfter Heimsieg gegen Bisamberg (06.10.2007)

Härter als es das Ergebnis (3:1 - 25:22, 25:19, 23:25, 25:18) glauben lassen könnte fiel dem VCH der Sieg im ersten Heimspiel der Saison gegen Bisamberg. Die Niederösterreicher hatten sich im Sommer mit drei neuen Spielern (Fleischhacker, Waser, Kunert) verstärkt, demenstprechend schwer war es, die Stärken und Schwächen des veränderten Teams einzuschätzen. Die unangenehmen Services und die Verteidigungsstärke, vor allem durch Exilsteirer und Beachstar Manuel Traxler, waren bekannt. Die Hausmannstättner kamen gut ins Spiel und ließen in den ersten beiden Sätzen nichts anbrennen, obwohl Bisamberg wie eine Gummiwand die Angriffe verteidigte. Gefahr bestand allerdings, wenn wieder Wollenschläger oder Katzenbeisser auf der Serviceposition standen. So konnte sich Bisamberg im dritten Satz schnell eine komfortable 6-Punkte-Führung heraus-"servieren", die nicht mehr aufgeholt werden konnte. Im vierten Satz konnte Bisamberg nicht mehr nachsetzen, verstrickte sich aber in eine nachhaltige Diskussion mit dem ersten Schiedsrichter, sodass der VCH ungefährdet Satz und Spiel beenden konnte.
Oti Derschmidt analysiert: Unser Spiel war nicht so wie "aus einem Guß" wie letzte Woche gegen Gleisdorf. Wir mussten gegen Bisamberg alle Bälle zweimal machen.

Begrüßung der Mannschaften Coaching durch Bernhard Trummer und Harald Philipp
Jakim & Stefan im Block Bisamberg beim Timeour Sie verfolgen das Spiel von den besten Plätzen: Die VCH-Ballmädchen Melanie Zaunschirm, Nadine Posch mit Oti Derschmidt (2.v.l) und Schemeth (re)

Für den VCH spielten: Aufspiel: Jakim Lippacher, Außen: Florian Muhrer, Gerald Trost (Thomas Gussmagg), Mitte: Christian List, Stefan Sabutsch (Boris Bulatovic), Diagonal: Oti Derschmidt, Libero: Martin Muhrer (ss)


Zurück zur Übersicht
 
Bst Bau

Bst Bau

Drystar

Fa. Trost, Zwaring


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten