VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl76117
2.ATSE Graz86217
3.VCH75216
4.WC Klagenfurt 275215
5.UVC Graz 264214
6.Villach64212
7.Jennersdorf5328
8.VBK Klagenfurt7347
9.VBC Weiz7257
10.SSV Liebenau8266
11.Wolfsberg7164
12.Akademie Graz7070

2. Bundesliga Herren Süd

1.Union Döbling76118
2.Aich/Dob 275216
3.SSV Liebenau65114
4.hotVolleys Wien75214
5.Wiener Neustadt75214
6.Volleyteam Wien64212
7.Akademie Graz73410
8.VBC Weiz 27348
9.VCH7258
10.VBK Klagenfurt 27256
11.HIB Volley7163
12.UVC Graz 27070

Newsarchiv

VCH Damen: Kein Sieg in den Heimspielen

Leider konnten die VCH-Damen an diesem Samstag nicht brillieren und nicht für einen Doppelerfolg der VCH-Teams sorgen: kein Sieg diesmal in den beiden Heimspielen. Das erste Spiel gegen den Tabellenersten USV Jennersdorf ging ganz klar in drei Sätzen (25:8, 25:13, 25:13) an den Favoriten. Die Hausmannstätter Damen konnten zwar phasenweise mitspielen, aber ein Satzsieg war zu keinem Zeitpunkt in greifbarer Nähe. Neu motiviert ging man dann in das zweite Spiel gegen UVC Wesser 3, wo eigentlich ein Sieg für die VCH-Damen Pflicht war. Leider kommt es aber oft anders als man denkt... Den ersten Satz konnten die Hausmanstätterinnen zwar noch klar für sich entscheiden (25:20), doch von da an ging dann gar nicht mehr. Zum ersten Mal in dieser Saison kam auch Newcomerin Vroni Hammerl zum Einsatz und konnte ihr Talent für einige Punkte unter Beweis stellen. Den zweiten Satz mussten die VCH-Mädels aufgrund mäßiger Spielleistung und sehr vielen Eigenfehlern knapp 25:21 verloren geben. Danach wurde das Spiel der VCH-Mädels noch schlechter und mangelnde Konzentration und Motivation sowie noch mehr Fehler schlichen sich in das Spiel der sonst so routinierten VCH-Damen ein. Obwohl Trainer Florian Stryeck durch diverse Spielerwechsel und eine geänderte Aufstellung noch versuchte eine Wende herbeizuführen, musste auch der dritte Satz mit 25:17 verloren gegeben werden. Völlig demotiviert dominierten die Hausmannstätter Mädels den Beginn des vierten Satzes nur durch viele Eigenfehler. Erst als eine Niederlage unausweichlich erschien, kamen die VCH-Damen wieder einigermaßen ins Spiel und konnten gegen Ende auch noch viele Punkte aufholen, doch zum Sieg reichte es leider nicht mehr. Mit diesem Ergebnis rutschen die VCH-Damen auf den vierten Tabellenplatz zurück und müssen nun versuchen, im letzten Heimspiel gegen TUS Bad Radkersburg (11.12.04, 14:00) wieder alles zu geben, um nicht noch einen weiteren Platz in der Tabelle zu verlieren.

Wir hoffen bei unserem letzten Heimspiel in dieser Saison auf viele Besucher, denn mit der Unterstützung unserer Fans spielt es sich gleich viel leichter.

mk

Zurück zur Übersicht
 
Dr. Weingrill

EVG

Architekturbüro Frei + Wurzrainer

Ölmühle Fandler


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten