VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Wildcats 22018253
2.Villach2017351
3.ATSE Graz2014644
4.Jennersdorf2014641
5.VCH2011933
6.UVC Graz 22091128
7.Wolfsberg2081222
8.VBK Klagenfurt2061419
9.Volleys Brückl2061417
10.HIB Liebenau2041613
11.Akademie Graz203179

2. Bundesliga Herren Süd

1.Aich/Dob 22014644
2.HIB Liebenau2014643
3.Volleyteam Wien2014642
4.TSV Hartberg2016441
5.hotVolleys Wien2014641
6.Wiener Neustadt20101030
7.VBK Klagenfurt 22091128
8.VCH2051519
9.UVC Graz 22061418
10.Akademie Graz2041613
11.VBC Weiz 22041611

1. Landesliga Herren

1.HIB Volley 21817152
2.Gratwein/Voitsberg1814440
3.VBC Stainach1813536
4.Union Leibnitz1811734
5.VSC Graz1881027
6.VC Fürstenfeld189926
7.UVC Bruck1881025
8.VCH1881024
9.HIB Volley 3182166
10.UVC Graz 3180180

Newsarchiv

Erster Sieg für den VC Mutter Natur Hausmannstätten in der 2.Bundesliga!

Mit einem Sieg im "Kellerdarby" gegen SG volleyteam Südstadt/Perchtoldsdorf konnte der VCH seine schwarze Serie beenden. Lediglich drei Punkten aus 11 Spielen waren bisher auf dem Konto des steirischen Landesmeisters verbucht, der Druck, den Anschluß an den Vorletzten nicht zu verlieren, war demenstprechend groß. Besonders vor dem treuen Heimpublikum wäre eine Niederlage sehr bitter gewesen.

Sehr nervös begann das Match gleich mit einem Satzrückstand, einige Ungenauigkeiten erschwerten einen druckvollen Angriffsaufbau gegen die junge Mannschaft aus dem Süden von Wien. Libero und frischgefeierter D.I. FH Roland Trost, schüttelte aber rechtzeitig die Strapazen der Nacht ab und fand im zweiten Satz seine gewohnte Sicherheit wieder. Mit der erstarkten Defensive konnte Aufspieler und Obmann Bernhard Trummer den Gegner über die Hauptangreifer Florian Muhrer und Thomas Mrkor unter Druck setzen und den Satz gewinnen.
So klar wie der zweite Satz hätte auch der dritte Satz an den VCH gehen müssen - es kam anders: Die Südstädter konterten unerschrocken, ein 8-Punkte Servicelauf brach die Offensive der Hausmannstättner und machte die Hoffnung auf einen 3-Punktesieg zunichte.
Dann wendete sich das Blatt erneut...

Im vierten Satz spielte der VCH plötzlich befreit und locker, Schnellangriffe über die Mittelblocker Réné Happich und Bernd Oberberger, Hinterraumangriffe durch Diagonalspieler Gery Trost und unwiderstehliche Angriffsschläge von Florian Muhrer und Thomas Mrkor - der VCH spielte Hollywood - und die Zuseher nahmen es dankbar auf.
An dieser Stelle muss der phänomenale Rückhalt durch das Heimpublikums gewürdigt werden: Man erlebt selten so eine Unterstützung durch die Fans wie in Hausmannstätten. Einige der ca. 80 Besucher hatten vom frenetischen Beifall sogar Blutergüsse an den Händen...
Der fünfte Satz war dann wieder eine klare Sache für den VCH - insgesamt 21:25, 25:17, 20:25, 25:15, 15:7. Der erste Sieg und zwei Punkte in der Tabelle.

Florian Muhrer setzt sich duch seine großartige Leistung erneut an die Spitze der Scorer-Tabelle mit einem Schnitt von 14,7 Punkten pro Spiel. Nur kurz im Einsatz: Florian Stryeck und Stefan Sabutsch.

Eine souveräne Spielführung mit angemessener Strenge ohne Störung des Spielflusses gelang dem Schiedsrichterduo Franz Hölzel/Hannes Traxler.

Bald gibt's auch Fotos vom Spiel! - Wieder vorbeischauen!

Und nicht vergessen: am 18.12.04 um 20:00 das nächste Heimspiel gegen Bruck!
(ss)

Zurück zur Übersicht
 
EVG

Ölmühle Fandler

Steirerkraft

Spedition Thomas


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten