VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Damen Süd

1.Volleys Brückl55014
2.Villach54111
3.ATSE Graz64211
4.UVC Graz 253211
5.WC Klagenfurt 253210
6.VCH53210
7.Jennersdorf5328
8.VBC Weiz5236
9.SSV Liebenau6246
10.VBK Klagenfurt5235
11.Wolfsberg5051
12.Akademie Graz5050

2. Bundesliga Herren Süd

1.Wiener Neustadt55014
2.Union Döbling54112
3.hotVolleys Wien54111
4.Aich/Dob 253210
5.Volleyteam Wien4319
6.SSV Liebenau4319
7.Akademie Graz5237
8.VBC Weiz 25235
9.VCH5144
10.VBK Klagenfurt 25143
11.HIB Volley5143
12.UVC Graz 25050

Newsarchiv

Junioren im Final Four (21.01.2007)

Die Juniorenmannschaft der Spielgemeinschaft Hausmannstätten/Deutschlandsberg besiegte letzten Sonntag die gleichaltrigen Gegner der Mannschaften Weiz und Stainach/Irdning jeweils 3:2.
In der Grundsechs agierten die Außenangreifer Maximilian Feil und Philip Peinsold, mit guter Verteidigung (Philip), so wie mit einigen Krachern im Angriff (Maxi). In der Mitte stark am Block Martin Philipp und Florian Knopper, wobei letzterer heraushebend gelobt werden muss, da er die meisten Punkte für Spielgemeinschaft scorte. Diagonal, noch leicht von einer Verletzung beeinträchtigt, agierte Fabian Mellak. Mit Übersicht und die nötige Ausdauer (15 Sätze in 24 Stunden) agierte Jakim Lippacher. Hervorragend ergänzt wurde die Mannschaft von Sebastian Döltl, der als Außenangreifer zum Einsatz kam, sowie Thomas Ortmann, der die taktischen Service-Anweisungen des Trainers, Coachs, Essens-Einkäufers und „Taxifahrers“ Martin Muhrer, perfekt umsetzte.
Das erste Spiel an diesem Nachmittag war das, der Heimmannschaft (VBC Weiz) gegen Hausmannstätten/Deutschlandsberg. Die Spielgemeinschaft ging relativ problemlos mit 2:0 in Führung, wägte sich dann aber zu sicher bezüglich des Sieges. So kam es noch zum 2:2 Ausgleich. Der fünfte Satz wurde jedoch problemlos gewonnen.
Nach einer halbstündigen Pause spielte die Spielgemeinschaft nun gegen den Gegner aus Stainach. Es war eine knappe Partie, der erste Satz konnte knapp gewonnen werden. Der zweite Durchgang ging an Stainach, der dritte wiederum an Hausmannstätten/Deutschlandsberg. Nachdem, teilweise durch zu geringe Motivation, der vierte Satz verloren ging, gewann man den fünften Satz und damit das Match gegen Stainach/Irdning. Durch diesen „klaren“ Gruppensieg, spielt die Spielgemeinschaft nun im Halbfinale beim Final-Four-Turnier in Graz (USZ Rosenhain, entweder am 03.02. nachmittags oder am 04.02. vormittags) gegen TSV Hartberg, + kleines oder großes Finale. (Zuschauer sind natürlich willkommen, genauer Termin wird zumindest über das Gästebuch bald zu erfahren sein.)

Fazit: G'wonnen hamma –-> Final Four – wieder neue Regelauslegungen kennen gelernt. (jl)

Zurück zur Übersicht
 
Autohaus Jakob Prügger

Dr. Weingrill

efinio Ingenieure

EVG


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten