VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau1614243
2.Volleyteam Wien1612435
3.hotVolleys Wien1611533
4.Sokol V Wien1511432
5.VCH1610627
6.Wr.Neustadt158726
7.Hartberg168823
8.UVC Graz 21551013
9.VC Voitsberg1531210
10.Aich/Dob 2152139
11.Akademie Graz151144

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz1616045
2.VCH1610634
3.Villach1611530
4.Volleys Brückl1510530
5.Jennersdorf1510530
6.HIB Liebenau157820
7.Wildcats 2136719
8.UVC Graz 21551016
9.Akademie Graz1431111
10.VBK Klagenfurt1641210
11.Krottendorf151144

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 21412235
2.VSC Graz1311231
3.VBC Stainach148626
4.VCH149525
5.HIB Liebenau 2139425
6.UVC Bruck167923
7.UVC Graz 3145917
8.VC Gratwein135814
9.Kindberg142127
10.VC Fürstenfeld131124

Newsarchiv

Herren: Schwere Niederlage und leichter Sieg (22.10.2006)

Am Wochenende durfte der VCH gleich zwei mal gegen dem Aufsteiger Fürstenfeld antreten. Am Samstag im Grunddurchgang der 2.Bundesliga Ost in Fürstenfeld und ein Heimspiel im Österreichischen Cup am Sonntag.
Am Samstag kam der VCH auswärts mit 0:3 unter die Räder. Obwohl Otfried "Fischer-Oti" Derschmidt beim VCH debütierte, war das Team auf einigen Positionen unterbesetzt. So gelang es nicht, das Spiel aus einer stabilen Annahme heraus zu gestalten; die Fürstenfelder glänzten vor allem durch präzises Zuspiel und starken Mittelblock.
Am Sonntag beim Österreichischen Cup war alles anders, Obmann Bernhard Trummer konnte auf mehr Spieler zurückgreifen. Da im Cup nur Österreichher spielbereichtigt sind, musste Fürstenfeld auf seine beiden ungarischen Legionäre verzichten. Der Niveauunterschied zum Samstagspiel war eklatant, der VCH dominierte diesmal das Spiel. Nach einem zu leichten Erfolg im ersten Satz fehlte im zweiten die Konzentration, Satz drei und vier gingen wieder an Hausmannstätten (3:1). Bemerkenswert die Leistung von Mittelblocker René Happich im vierten Satz, der aus der Position des Außenangreifers einige wichtige Punkte erzielte. Neuzugang Martin Schinnerl spielte als Libero eine fehlerfreie Partie. Für das entscheidende Rückspiel am 5.11. hat der VCH nun eine gute Ausgangsposition. "Leider haben wir das falsche Spiel gewonnen," räsoniert Obmann Bernhard Trummer "wir haben am Samstag beim BL-Spiel einen schwarzen Tag erwischt. Für das Rückspiel sind wir gewarnt!"

Das nächste wichtige Spiel folgt bereits am Nationalfeiertag in der Sporthalle (26.10. 15:00), der Gegner Aich/Dob kommt aus Kärnten. (ss)

Zurück zur Übersicht
 
Fa. Trost, Zwaring

efinio Ingenieure

Architekturbüro Frei + Wurzrainer

Bst Bau


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten