VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.HIB Liebenau3309
2.Roadrunn./P3308
3.Sokol V Wien3217
4.Hartberg3216
5.hotVolleys Wien3216
6.UVC Graz 23124
7.Akademie Graz3123
8.VC Voitsberg3123
9.VCH3122
10.Wr.Neustadt2020
11.Aich/Dob 23030

2. Bundeliga Damen Süd

1.ATSE Graz3308
2.VCH2206
3.Volleys Brückl3216
4.HIB Liebenau3216
5.Jennersdorf2114
6.Akademie Graz2113
7.UVC Graz 22113
8.Wildcats 23123
9.Villach3122
10.VBK Klagenfurt2021
11.Krottendorf3030

1. Landesliga Herren

1.VBC Weiz 24319
2.VCH3308
3.UVC Bruck3217
4.HIB Liebenau 22206
5.VSC Graz3216
6.UVC Graz 34134
7.VBC Stainach2113
8.VC Gratwein4132
9.VC Fürstenfeld2020
10.Kindberg3030

News

Top Saison Start für die VCH Damen, Herren siegen und verlieren (8. 10. 2018)

Trotz holprigen Starts im ersten Satz und einer 7-Punkte-Führung für die Gäste aus Brückl konnten sich die VCH - Mädels am Freitag Abend in den Satz zurückkämpfen und diesen letztlich 25:23 für sich entscheiden.
Auch der zweite Satz verlief bis zum Ende hin spannend. Aber auch hier hatten die VCH-Damen das bessere Ende für sich (28:26). Den dritten Satz spielten die VCH-Damen rund um Topscorerin Julia Rauch dann routiniert zu Ende.

Mit den drei Punkten steht man in der Premierensaison nun punktgleich mit ATSE Graz an der Tabellenspitze!

Am Tag darauf konnten die VCH-Herren ihren ersten Sieg in dieser Bundesligasaison einfahren. Mit Sokol Wien kam ein unbekannter Gegner nach Hausmannstätten. Es stellte sich aber gleich heraus, dass der Aufsteiger in dieser Saison wohl um die vorderen Plätze in der 2. Bundesliga mitspielen wird. Großartige Block- und Verteidigungsleistung der Wiener brachte die VCHler im ersten Satz zur Verzweiflung. Mit 14:25 wurden die Lippacher Mannen überrollt. Der zweite Satz begann ausgeglichen, erst eine Verletzung des Sokol Aufspielers (wir wünschen gute Besserung) brachte die Partie zum kippen. Die Heimmannschaft tankte Selbstvertrauen und spielte Satz 2 und 3 mit 25:18 sicher nach Hause. In Satz 4 war wieder Sokol am Zug, so musste die Entscheidung im fünften Satz fallen: Mit 15:6 ging dieser klar an den VCH. Die Mannschaft und die lautstarken Fans konnten so eine gelungene Heimpremiere feiern.

Am Sonntag war Ö-Cup Tag:
Die Mädels gingen gegen Ligakonkurrenten VBC Krottendorf als Favorit in das Spiel. Die Favoritenrolle konnte auch eindeutig bestätigt werden: Nach einem klaren 3:0 Erfolg steht die Mannschaft im Achtelfinale. Die Auslosung brachte ein Hammerlos: Mit UVC Graz ist der amtierende österreichische Meister am 21. 10. 2018 um 17:30 Uhr zu Gast in Hausmannstätten.

Weniger gut verlief der Ö-Cup in diesem Jahr für die Herrenmannschaft. In einem packenden Spiel behielt der TSV Hartberg nach der Abwehr von Satzbällen in Satz 2 und 3 die Oberhand (23:25, 24:26, 27:29).

Eine Erfolgsmeldung gibt es von den 2-er Herren: Im steirischen Cup gelang am Montag Abend mit einem souveränen 3:0 gegen TUS Feldbach der Aufstieg in die nächste Runde.


Top Saisonstart für die VCH-Girls! - Herren verlieren in Wien

Dieses Wochenende war es endlich soweit, das heiß ersehnte erste Match der 2.Bundesliga Saison führte die Mädels rund um Coach Jeremias "Jerry" Pock nach Villach. Voll konzentriert und motiviert starteten die Mädels in das Spiel und gewannen die ersten beiden Sätze mit 25:12 und 25:23. Danach schlich sich ein kleines Fehlerteufelchen ein, wodurch sie trotz stabiler Annahme und starker Verteidigungsleistung den 3. Satz knapp mit 23:25 an die Villacherinnen abgeben mussten. Im 4. Satz konnten unsere VCHlerinnen jedoch wieder zurückschlagen und gewannen mit 25:22. Somit: Ende gut, alles gut, 3 Punkte (am Konto) gut!

Weniger erfolgreich verlief der Saisonstart für die Herrenmannschaft: Mit einem dezimierten Kader musste sich die Mannschaft rund um Neo-Trainer Jakim Lippacher den hotVolleys mit 0:3 geschlagen geben. Die Sätze konnten lange offen gehalten werden, jedoch fehlte am Satzende die notwendige Durchschlagskraft. Topscorer war Christoph Liebminger, der diesmal auf der Mittelblocker Position aushelfen musste.

Für einen erfolgreichen Saisonstart sorgte die 2. Mannschaft der Herren in der Landesliga: 2.Liga Absteiger Weiz wurde auswärts klar mit 3:0 besiegt. Überragend dabei Neuzugang Jurej Lazek aus der Slowakei mit 29 Punkten.

Weiter geht es schon am kommenden Wochenende mit einem wahren Monsterprogramm:
Die Damen spielen am Freitag ihr erstes Heimspiel in der 2. Bundesliga gegen volleys Brückl (Freitag, 5.10.2018 20:00 Uhr)

Die Herren wollen die ersten Punkte in ihrem ersten Heimspiel am Samstag gegen Aufsteiger Sokol Wien einfahren (Samstag, 6.10.2018 20:00 Uhr)

Am Sonntag (7.10. 2018) findet dann die erste Runde des österreichischen Cups mit zwei Heimspielen statt: Die Damen spielen um 15:00 gegen VBC Krottendorf und die Herren um 17:30 gegen TSV Hartberg.


Volleyball für Kinder

Ab Donnerstag, 20. September (bis Ostern) bietet der Volleyballclub Hausmannstätten ein "Volleyballtraining und andere Ballspiele" für Kinder (10 – 14 Jahre) an.

Termin: donnerstags: 15:30 - 17:00 Uhr (ausgenommen Ferien und Feiertage)
Ort: Sporthalle Hausmannstätten
Kosten: 80€
Kontakt: Bernhard Trummer (0664 8161898)




VCH-Damen spielen in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga (1.5.2018)

Großartiger Erfolg unserer Damenmannschaft in dieser Saison. Nach einem souveränen Herbstdurchgang in der steirischen Landesliga und dem damit verbundenen Erreichen des Aufstiegsplayoffs zur 2. Bundesliga konnte das angestrebte Saisonziel nun erfolgreich umgesetzt werden. In der kommenden Saison spielen die Damen in der zweithöchsten Spielklasse in Österreich.

Der Aufstieg gelang aber auf kuriose Art und Weise: Der Gegner TI volleys 2 aus Innsbruck konnte sich im Hinspiel, verstärkt durch zahlreiche Erstligaspielerinnen, 3:1 durchsetzen. Zum Rückspiel in Hausmannstätten traten die Innsbruckerinnen aber aus Personalmangel nicht an. Jetzt war der Verband gefordert - nach Überprüfung des Spielberichts des ersten Spiels wurde dieses aufgrund des Einsatzes der nicht einsatzberechtigten polnischen Topscorerin strafverifiziert und die Damen des VCH sicherten sich somit den Aufstieg. Bitter nur, dass der Aufstieg nicht sportlich sondern am grünen Tisch errungen wurde.

Stimmen:
Trainer Jeremias Pock: "Der Aufstieg macht uns natürlich sehr stolz - die Mädels haben hervorragend über die gesamte Saison gearbeitet. Wir wären auch sportlich für den Aufstieg bereit gewesen. Jetzt gehen wir in die verdiente Sommerpause und greifen dann nächste Saison voll an!"

Obmann Bernhard Trummer: "Die Mädels haben sich den Aufstieg redlich verdient. Schon vor zwei Jahren wurden sie Opfer des Reglements und sind nicht aufgestiegen. Es ist nicht nachzuvollziehen, dass Zweitmannschaften eines Vereins zu Aufstiegsspielen mit jungen Erstliga(fix)spielerinnen antreten dürfen. Da muss sich der Verband dringend was überlegen. Als Obmann macht es mich aber wahnsinnig stolz, im kommenden Jahr sowohl bei Damen als auch bei den Herren in der 2. Liga vertreten zu sein."



Herren feiern Siege zum Saisonabschluss (8.4.2018)

Am Samstag, 7. 4. 2018, traten die Herren des VCH zur letzten Auswärtsreise der Saison an. Mit viel Motivation im Gepäck ging es nach St. Pölten. In einem offenen Schlagabtausch konnten die Niederösterreicher schlußendlich mit 3:2 niedergerungen werden. Mann des Spiels war Thomas Schemeth, der mit 17 Punkten zum Topscorer avancierte.

Am Tag danach kam es zum letzten Spiel in der Meisterrunde. Die hotVolleys aus Wien waren zu Gast in Hausmannstätten. Vor einer gut gefüllten Tribüne setzten sich abermals die Hausmannstättner mit 3:2 durch. Topscorer war wieder Thomas Schemeth mit 13 Punkten. Spieler des Spiels war aber Kapitän Florian Kittner, der sein letztes Spiel für den VCH bestritten hat. Der VCH bedankt sich für erfolgreiche acht Jahre - für viele gemeinsame Erlebnisse und Siege.

Mit diesen zwei Siegen geht es in eine wohlverdiente Sommerpause. In der Abschlußtabelle belegt der VCH den sechsten Endrang, punktegleich mit dem 4. Platzierten - was in der Endabrechnung Platz 13 in Österreich bedeutet. Nach der langen Saison möchte sich die Mannschaft bei den Sponsoren und Unterstützern für die teils jahrelange Treue und ganz besonders bei den Zuschauern und beim Fanclub bedanken, die immer wieder für Gäsehautstimmung in der Hausmannstätter Heimhalle gesorgt haben.

2. Bundesliga-Herren: Meisterrunde:
Union St. Pölten - VC Hausmannstätten 2:3 (21:25, 25:22, 25:19, 23:25, 13:15)
VC Hausmannstätten - hotVolleys Wien 3:2 (22:25, 25:20, 25:12, 24:26, 15:7)
 
Autohaus Jakob Prügger

Bst Bau

Honke

TVG


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten