VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Ergebnisse


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.Wiener Neustadt1917248
2.HIB Liebenau1815343
3.VCH1813540
4.UVC Graz 21812639
5.VC Voitsberg1810832
6.Aich/Dob1812631
7.VBC Weiz 21851317
8.VBK Klagenfurt1951416
9.VC Fürstenfeld1841412
10.BSM Graz1741310
11.TSV Hartberg172159

1. Landesliga Damen

1.TSV Hartberg 21515042
2.VC Fürstenfeld1612438
3.VCH1612436
4.Eisenerz/Trof.138524
5.Bad Radkersburg147723
6.VC Passail168823
7.HIB Liebenau167920
8.VSC Graz1431110
9.UVC Bruck152136
10.Union Leibnitz151143

1. Landesliga Herren

1.VC Gratwein1715243
2.VBC Stainach1512336
3.UVC Bruck1612436
4.VCH159628
5.VSC Graz158723
6.UVC Graz 3157822
7.HIB Liebenau156918
8.Mürzzuschlag145915
9.VSC Graz 2162147
10.TUS Feldbach140140

News

Wir gratulieren Margarita Kapaun zum heutigen Geburtstag!
Wir gratulieren Gudrun Mrkor zum heutigen Geburtstag!


VCH-Herren fixieren Meister-Play-Off-Teilnahme (22.01.2017)

Mit einem 3:0-Auswärtssieg bei den VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt/2 konnte ich der VCH zwei Runde vor Ende des Grunddurchgangs die Teilnahme am Meister-Play-Off der zweiten Bundesliga sichern.
Der VCH startete sehr schlecht in die Partie, es wirkte so, als ob noch nicht alle Spieler angekommen wären. So wurde schnell ein gehöriger Rückstand aufgerissen der bis zu einem 14:22 heranwuchs. Doch wie bereits gegen Voitsberg fanden die VCH-Akteure auch in diesem Spiel bei großem Rückstand wieder zu ihrem Kampfmodus, agierten aufgeweckter und konnten so den Satz schlussendlich mit 26:24 für sich entscheiden.
Im zweiten Satz verlief das Spiel etwas ausgeglichener. Der VCH konnte sich bei 24:22 die ersten Satzbälle sichern, konnte allerdings keinen verwerten und musste bei 24:25 auch einen abwehren. Schlussendlich setzte sich die Routine durch und der VCH konnte mit 27:25 auf 2:0 stellen. Ein Punkt war eingefahren und nachdem VBC Weiz/2 gegen VC Voitsberg einen Satz gewonnen hatte war zu diesem Zeitpunkt die Meister-Play-Off-Teilnahme des VCHs gesichert.
Der VCH konnte befreit aufspielen und gestaltete den dritten Durchgang auch ein wenig klarer. Mit 25:20 konnten die jungen Klagenfurter 3:0 besiegt werden.
Am Meister-Play-Off, das am letzten Februarwochenende startet nehmen somit aus der Süd-Liga VCU Wiener Neustadt, SSV HIB Liebenau, VC Hausmannstätten und UVC Holding Graz/2 teil, aus der Nord-Liga Union VBC Steyr, Hypo Tirol Volleyballteam/2 und zwei weitere Teams die noch eruiert werden müssen. Die direkten Begegnungen aus dem Grunddurchgang werden dabei mitgenommen, gespielt wird nur gegen die Mannschaften aus dem anderen Grunddurchgang, jeweils Heim- und Auswärtsspiel.
Bevor's jedoch ins Meister-Play-Off geht, geht es diesen Samstag im Derby gegen den VBC Weiz/2. Der VCH freut sich über reges Zuschauerinteresse in der Sporthalle Hausmannstätten am Samstag, 28.01. um 19:30.

2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 20:
VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt/2 - VC Hausmannstätten 0:3 (24:26, 25:27, 20:25)
Für den VCH: Andreas Wimmer, Andreas Ofner, Christian List, Christian Mühlbacher, Benedikt Humpel, Daniel Schönberger, Florian Kittner, Florian Demmelbauer, Jakim Lippacher



VCH erreicht Final-Four im Styrian Cup (11.01.2017)

Im Viertelfinale des Steirischen Cups ging es für den VC Hausmannstätten 1 gegen die zweite Mannschaft des VSC Graz'.
Mit grob umgebauter Mannschaft ging es gegen den Vorletzten der 1. Landesliga zur Sache. Der VCH präsentierte sich nicht immer in bestform - dennoch konnten die Gäste den ungefährdeten 3:1-Sieg der Hausmannstätter nicht verhindern.
Das Final-Four-Turnier ist am Sonntag, 12.03.2017 terminisiert.
Für den VCH gibt's nun ein spielfreies Wochenende. Der nächste Ligaeinsatz erfolgt am Samstag, 21.01. um 19:00 in Klagenfurt. Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 28.01. um 19:30 in der Sporthalle Hausmannstätten statt; Gegner: VBC TLC Weiz/2.
Styrian Cup Herren: Runde 4:
VC Hausmannstätten 1 - VSC Graz 2 3:1 (25:21, 25:15, 23:35, 25:16)
Für den VCH: Christoph Liebminger, Daniel Schönberger, Florian Kittner, Florian Demmelbauer, Samuel Tabernig, Christian Mühlbacher, Andreas Ofner, Andreas Wimmer, Jakim Lippacher, Christian List



Erfolgreicher Start ins Jahr 2017 (08.01.2017)

Zum ersten Spiel im Jahr 2017 empfing der VCH die Mannschaft des VC Voitsbergs in der Sporthalle Hausmannstätten.
Die Voitsberger, nach der klaren Heimniederlage gegen die Hausmannstätter auf Revanche aus, starteten auch wesentlich besser in die Partie als das Heimteam. Vor allem in den Komponenten Service und Annahme waren sie dem VCH anfangs überlegen.
So häufte sich ein gewaltiger Rückstand (12:21) an, Coach Gert Taucher reagierte und brachte Florian Demmelbauer auf der Außenbahn statt Florian Kittner. Das Spiel der Hausmannstätter stabilisierte sich und gemeinsam mit einem am Block überragend agierenden Andreas Ofner gelang es, die Aufholjagd positiv abzuschließen. Der beinahe verloren geglaubte Satz konnte mit 26:24 noch gewonnen werden.
Die Moral der Voitsberger war gebrochen - die VCH-ler spielten frei auf - kombinierten souverän im Angriff und konnten den zweiten Satz mit 25:16 und den dritten Satz mit 25:14 für sich entscheiden.
Mit diesen drei wichtigen Punkten schob sich der VC Hausmannstätten nun auf den dritten Tabellenrang vor und qualifiziert sich fast fix vorzeitig für das Meisterplay-off.
Weiter geht es am Dienstag, 10.01.2017 um 20:00 in der Sporthalle Hausmannstätten mit dem Viertelfinal-Spiel im STVV-Cup. Gegner am Dienstag ist der VSC Graz 2 aus der 1.Landesliga.
In der Meisterschaft haben List & Co am kommenden Wochenende spielfrei - weiter geht's hier am 21.01. in Klagenfurt gegen Klagenfurt/2. Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 28.01.2017 um 19:30 Uhr in der Sporthalle Hausmannstätten statt: Gegner ist die zweite Mannschaft des VBC Weiz'.

2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 18:
VC Hausmannstätten - VC Voitsberg 3:0 (26:24, 25:16, 25:14)
Für den VCH: Christian Mühlbacher, Thomas Schemeth, Florian Kittner, Andreas Ofner, Daniel Schönberger, Florian Demmelbauer, Andreas Wimmer, Florian Schöller, Christoph Liebminger, Samuel Tabernig, Christian List, Jakim Lippacher; Gert Taucher



Sechs Punkte zum Jahresausklang (19.12.2016)

Am Marathon-Volleyballtag in der Sporthalle Hausmannstätten am Samstag agierte nicht nur die Damenmannschaft (3:0-Sieg gegen Leibnitz und 3:1-Sieg gegen Fürstenfeld) souverän, nein auch die Herren2-Mannschaft konnte einen wichtigen 3:0-Sieg gegen VSC Graz1 einfahren und etwas überraschend, den Tabellenführer aus Gratwein über fünf Sätze fordern und einen weiteren Punkt einfahren. Abgerundet wurde dieser Tag mit der Partie der 2. Bundesliga Süd Herren, in der, der VCH die junge Mannschaft des BSM Graz' forderte.
Zwar konnte der VC Hausmannstätten nicht an die Saisonbestleistungen anknüpfen, dennoch konnte die junge Akademiemannschaft trotz vieler Formationswechsel auf Hausmannstätter Seite klar, unter eine Stunde Spielzeit in die Schranken gewiesen werden.

Im Anschluss an die sportlichen Höchstleistungen aller VCH-Mannschaften ging es zur traditionellen VCH-Weihnachtsfeier (25-Jahr-Jubiläums-Weihnachtsfeier) ins Tennisstüberl Deutsch nach Vasoldsberg. Auf einen erfolgreichen Tag und ein erfolgreiches Jahr wurde gehörig angestoßen, der Spieltermin der 2. Bundesliga, am nächsten Tag in Fürstenfeld kam da eher etwas ungelegen.

Mehr oder weniger fit ging es so für elf VCH-Spieler am nächsten Tag zum Spiel der 17. Runde des Grunddurchgangs gegen den VC Fürstenfeld.
Nach etwas verschlafenem Start konnten sich die Hausmannstätter in Folge stabilisieren und das Spiel bis zur zweiten technischen Auszeit offen gestalten. Gegen Ende des Satzes agierte der VCH routinierter und konnte die Heimmannschaft mit 25:21 in die Knie zwingen.
Ausgeglichen präsentierte sich die Partie auch im zweiten Durchlauf. Schlussendlich aber wieder mit dem besseren Ende für den VCH, der mit 25:22 auf 2:0 stellen konnte.
Im dritten Satz startete der VCH mit einer 5:0-Serie, die jedoch eben so schnell auch schon wieder verspielt war. Die VCH-Akteure rund um Captain Florian Kittner fanden immer besser ins Spiel und konnten den dritten Satz klar mit 25:17 für sich entscheiden.
Wichtige drei Punkte konnten somit eingefahren werden - trotz Weihnachtsfeier am Vorabend!
Für die Spieler des VCHs geht's nun in die verdiente Weihnachtspause. Weiter geht's am Sonntag, 08.01.2017 um 17:00 Uhr, wenn es in der Sporthalle Hausmannstätten gegen den VC Voitsberg geht.

Der Volleyballclub Hausmannstätten wünscht allen Menschen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2017!

2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 16:
VC Hausmannstätten - BSM Graz 3:0 (25:14, 25:21, 25:21)
2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 17:
VC Fürstenfeld - VC Hausmannstätten 0:3 (21:25, 22:25, 17:25)
Für den VCH: Gert Taucher, Daniel Schönberger, Florian Demmelbauer, Christoph Liebminger, Jakim Lippacher, Andreas Wimmer, Andreas Ofner, Christian List, Thomas Schemeth, Florian Kittner, Christian Mühlbacher, Florian Schöller



Sieg in Wiener Neustadt (11.12.2016)

Die Vorzeichen für das Auswärtsspiel gegen VCU Wiener Neustadt waren nicht die besten: Standardlibero Daniel Schönberger konnte die Reise krankheitsbedingt gar nicht antreten, bei einigen weiteren Leistungsträgern war bis kurz vor dem Spiel unklar, ob sie spielen konnten. Dennoch startete der VC Hausmannstätten furios in die Partie und konnte sich dank starker Serviceleistung von Florian Demmelbauer und Florian Schöller auch schnell absetzen. Die, ebenfalls ersatzgeschwächte Heimmannschaft konnte den Vorsprung zwar noch verkürzen, ihn jedoch nicht egalisieren. So ging der erste Satz mit 25:21 an den VCH.
Im zweiten Satz präsentierte sich die Partie ausgeglichener. Die Gastgeber stabilisierten ihr Spiel, während den Hausmannstättern öfters Probleme im Spielaufbau unterliefen. Mit 23:25 musste der zweite Durchgang an den VCU Wiener Neustadt abgegeben werden.
Im dritten Satz war das Zwischentief der Hausmannstätter wieder überwunden. Gewohnt verteidigungsstark konnte Libero Christian List den ein oder anderen scheinbar unmöglichen Ball noch "ausgraben", eine starke Serviceleistung von Jakim Lippacher finalisierte den Satz zu einem 25:20-Satzgewinn.
Der vierte Satz war dann geprägt von der Top-Leistung des "alten Mannes" beim VCH. Mit drei erfolgreichen Blocks in Serie gegen den niederösterreichischen Top-Angreifer Mathias Seiser zog der 55-jährige Hausmannstätter Mittelblocker Andreas Wimmer den Gastgebern den letzten Nerv. Gegen Ende des Satzes machten die VCH-Akteure das Geschehen noch spannend, viel zu spannend aus Sicht des VCH-Coaches Gert Taucher - dennoch mit 25:23 konnte der vierte Satz und somit das Spiel gewonnen werden. So trat es ein, wie Mittelblocker Samuel Tabernig bereits bei der Hinfahrt orakelte: "Wenn Voitsberg einen Punkt gegen Wiener Neustadt holen konnte, können wir mindestens auch drei Punkte holen!"
Der VCH festigte somit den vierten Tabellenplatz und blickt bereits gespannt auf die letzten beiden Spiele vor der Weihnachtspause. Ehe es am 18.12. auswärts gegen VC Fürstenfeld geht, steht am Samstag, 17.12. um 19:00 Uhr das Heimspiel gegen das Ballsportmodell Graz am Programm. Vor dieser Partie finden bereits ab 14:00 Uhr jeweils zwei Landesligaspiele der Damen- und Herren2-Mannschaft des VCHs statt. Der VCH freut sich am gesamten Nachmittag über gut gefüllte Tribünen!

2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 15:
VCU Wiener Neustadt - VC Hausmannstätten 1:3 (21:25, 25:23, 20:25, 23:25)
Für den VCH: Andreas Ofner, Thomas Schemeth, Christian Mühlbacher, Florian Kittner, Florian Demmelbauer, Florian Schöller, Christian List, Gert Taucher, Jakim Lippacher, Andreas Wimmer, Samuel Tabernig
 
Steirerkraft

RolMundo

Honke

Österreichischer Volleyball Verband


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten