VCH
 

Home


Aktuell


Verein


Teams


Ergebnisse


Termine


Extras


Sponsoren



  Facebook  


Newsletter
abonnieren
Aktuelles
Nächste Termine
Heimspiele
 
Pressemeldungen
News-Archiv
Impressum

2. Bundesliga Herren Süd

1.Wiener Neustadt1412235
2.HIB Liebenau1312135
3.UVC Graz 21310331
4.VCH149528
5.VC Voitsberg147723
6.Aich/Dob149522
7.VBK Klagenfurt1441013
8.VC Fürstenfeld134912
9.VBC Weiz 2122108
10.BSM Graz133107
11.TSV Hartberg121115

1. Landesliga Damen

1.TSV Hartberg 21212033
2.VC Fürstenfeld1210231
3.VCH118324
4.Eisenerz/Trof.117421
5.VC Passail116518
6.HIB Liebenau125714
7.Bad Radkersburg104614
8.VSC Graz113810
9.UVC Bruck10193
10.Union Leibnitz120120

1. Landesliga Herren

1.VC Gratwein1412236
2.VBC Stainach119227
3.UVC Bruck118323
4.VCH127521
5.HIB Liebenau126618
6.VSC Graz96317
7.UVC Graz 3104613
8.Mürzzuschlag114712
9.VSC Graz 2100101
10.TUS Feldbach120120

News

2 Spiele, 6 Punkte - Erfolgreiches Wochenende (04.12.2016)

Freitag ging es zur Primetime im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des SK Aich/Dob. Die Gäste konnten an diesem Abend nicht mit dem kompletten Kader antreten - so fehlten einige Stammkräfte auf Seiten der Südkärntner. Die Hausmannstätter konnten jedoch volle zwölf Spieler aufbieten und starteten gegen die teilweise sehr unerfahreren Kärntner furios in die Partie. Dank fehlerarmer Serviceleistung und konzentrierter Blockarbeit konnte der erste Satz mit 25:7 gewonnen werden.
Coach Gert Taucher nutzte den breiten Kader und brachte im zweiten Satz vier neue Spieler. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase (2:6-Rückstand) war der VCH aber schnell wieder in der Spur und konnte den Satz sicher mit 25:20 gewinnen.
Bis zum klaren 3:0-Sieg war es dann nicht mehr weit - nach 52 Spielminuten wurde der SK Aich/Dob/2 abgefertigt.

Am zweiten Adventsonntag kam es dann zu einer wesentlich knapperen Angelegenheit mit dem bis dato Tabellenführer SSV HIB Liebenau.
Der erste Satz war geprägt von viel Risiko am Service auf beiden Seiten mit dem besseren Ende für den VCH: 25:19.
Im zweiten Satz agierten die Gastgeber weiterhin sehr fehleranfällig, auf Seiten der Hausmannstätter wurden hingegen die Fehler weiter minimiert: 25:18.
Der schwierige dritte Satz mit 2:0-Führung sollte folgen. Die Gäste bäumten sich noch einmal auf, auf Seiten der Hausmannstätter ließen teils Kondition, teils Konzentration nach und der Satz musste mit 21:25 an die Gastgeber abgegeben werden.
Zum Showdown im vierten Satz präsentierten sich die Hausmannstätter dann wieder verbessert gegenüber dem vorigen Leistungstief. Kapitän Florian Kittner lief emotional und spielerisch zu Höchstleistung auf. Routinier Andreas Wimmer besiegelte mit einem Blockpunkt zum 25:22 den Satz- und Matchgewinn.
"Eine souveräne Leistung der gesamten Mannschaft. Alle Spieler haben super Stimmung gemacht, am Feld wurde gekämpft was das Zeug hergab. Ich bin stolz!", so ein fröhlicher Kapitän Florian Kittner nach der Partie.
Duschen musste an diesem Nachmittag nicht nur die Mannschaft, auch Obmann Bernhard Trummer, der die Partie am Live-Ticker mitverfolgte, freute sich nach dem spannenden vierten Satz auf eine Abkühlung!
Der VCH festigte somit den vierten Rang in der Tabelle. Weiter geht's nächsten Samstag, auswärts, beim neuen Tabellenführer: VCU Wiener Neustadt.
Das nächste Heimspiel findet am Samstag, 17.12. um 19:00 Uhr in der SH Hausmannstätten statt: Gegner: BSM HIB Liebenau.

2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 13:
SSV HIB Liebenau - VC Hausmannstätten 1:3 (19:25, 18:25, 25:21, 22:25)
Für den VCH: Gert Taucher, Florian Demmelbauer, Florian Kittner, Florian Schöller, Thomas Schemeth, Jakim Lippacher, Christian Mühlbacher, Samuel Tabernig, Daniel Schönberger, Andreas Wimmer, Andreas Ofner



Schmerzliche Meisterschaftsniederlage, Sieg im STVV-Cup (28.11.2016)

Am Samstag startete die Rückrunde des Grunddurchgangs. Zu Gast hatte man in der Sporthalle Hausmannstätten den UVC Holding Graz/2.
In der Begegnung präsentierten sich beide Teams, zumindest in den ersten beiden Sätzen auf Augenhöhe. Der VCH hatte in den beiden ersten Sätzen jeweils die Chancen den Sack zu zu machen und einen Satzgewinn einzufahren, doch gelang dies nicht und die Grazer konnten beide Male, teilweise glücklich die Sätze für sich entscheiden. Im dritten Durchgang war dann die Luft etwas draußen bei den VCH-Akteuren. Es konnte keine Stimmung mehr aufgebaut werden und der Satz und das Spiel gingen verloren.
Nächster Tag, nächstes Spiel. Da der TSV Hartberg 1 die STVV-Cup-Begegnung mit dem VC Hausmannstätten 1 partout nicht unter der Woche spielen wollte, ging am Sonntag Abend das Achtelfinale des Styrian Cups in Hausmannstätten über die Bühne.
Der VCH konnte hierbei ohne extra viel zu glänzen die Partie mit 3:0 gewinnen. Stärker, als am Vortag präsentierte man sich vor allem an den Satzenden. So konnte ein 21:24 Rückstand im ersten Satz noch zu einem 27:25-Satzgewinn umgedreht werden und auch der knappe zweite Satz mit 25:23 gewonnen werden.
Die Viertelfinalauslosung des Steirischen Cups ist noch nicht erfolgt.
Das nächste Heimspiel findet am Freitag, 02.12. um 20:15 Uhr gegen SK Aich/Dob/2 statt - gegen die es im Hinspiel eine vermeidbare 2:3-Niederlage setzte. Abgeschlossen wird das nächste Wochenende am Sonntag, 04.12. um 14:00 Uhr mit der Auswärtspartie am USZ Rosenhain in Graz gegen den Tabellenführer SSV HIB Liebenau. Der VCH freut sich bei beiden Spielen auf viele Zuseher!

2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 7:
VC Hausmannstätten - UVC Holding Graz/2 0:3 (24:26, 25:27, 16:25)
Styrian Cup Herren: Runde 3:
VC Hausmannstätten 1 - TSV Hartberg 1 3:0 (27:25, 25:23, 25:17) Für den VCH: Daniel Schönberger, Christian Mühlbacher, Florian Schöller, Christian List, Andreas Ofner, Thomas Schemeth, Florian Demmelbauer, Andreas Wimmer, Gert Taucher, Jakim Lippacher, Samuel Tabernig



Wir haben mehr Flo(w)(s)! (20.11.2016)

Im letzten Spiel der Hinrunde des Grunddurchgangs ging es für die Hausmannstätter gegen den TSV Volksbank Hartberg.
Die Vorzeichen waren nicht die besten für den VCH, fielen doch geschlagene fünf Mittelblocker aus diversen Gründen für diese Partie aus. Doch Not macht bekannterweise erfinderisch. Benedikt Humpel eigentlich bis Jänner studiumsbedingt nicht verfügbar, war gerade für ein Wochenende zu Hause und konnte die eine Mittelblockerposition (nach gerade mal einem Training im September) besetzen. Die zweite Mitteposition nahm wie bereits gegen VBK Klagenfurt2 Kapitän Florian Kittner ein. Für zusätzlichen Flow sorgten Florian Schöller und Florian Demmelbauer an den Außenpositionen.
Zum Spiel: Die routinierteren Hausmannstätter konnten die jugendlichen Hartberger, die ihr Talent durchaus zeigen konnten, übers komplette Spiel im Schach halten. "Wir haben einfach mehr Flow!", brachte es Kapitän Florian Kittner bereits vor der Partie auf den Punkt - und wir hatten mehr Flo(w)(s)!
Mit 25:19, 25:16 und 25:22 war der Sieg eigentlich nie wirklich in Gefahr. Mit diesem weiteren Drei-Punkter überholten die Hausmannstätter auch den VC Voitsberg in der Tabelle und rangieren derzeit auf dem vierten Tabellenplatz.
Nachdem ein Top-4-Platz im Grunddurchgang das Ziel der Hausmannstätter ist, gilt es nun nächste Woche nachzusetzen, wenn es zum Spitzenspiel der Tabellennachbarn kommt: Am Samstag, 26.11.2016 um 19:30 empfängt der VCH die zweite Mannschaft des UVC Graz'. "Für ein Spiel, das eine äußerst knappe Angelegenheit werden kann, gilt es ausreichend viel Publikum zu motivieren. Ich hoffe, dass wir viele Menschen in die Halle bringen können, die die Mannschaft nach vorne peitschen kann!", so Obmann Bernhard Trummer unmittelbar nach dem Sieg gegen Hartberg.
Am nächsten Tag erfolgt zudem das Achtelfinale des steirischen Cups erneut gegen den TSV Hartberg. (Sonntag, 27.11.2016, 18:00 Uhr)

2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 11:
VC Hausmannstätten - TSV Volksbank Hartberg 3:0 (25:19, 25:16, 25:22)
Für den VCH: Florian Demmelbauer, Florian Schöller, Florian Kittner, Benedikt Humpel, Christian Mühlbacher, Thomas Schemeth, Jakim Lippacher, Daniel Schönberger, Gert Taucher



Sechs-Punkte-Wochenende (14.11.2016)

Freitag Abend ging es auswärts in der Sporthalle Weiz gegen den VBC TLC Weiz/2 zur Sache.
Die Hausmannstätter starteten souverän, machten kaum Fehler und konnten das fehlerhafte Spiel der Gastgeber zu ihren Gunsten nutzen und den ersten Satz rasch mit 25:14 für sich entscheiden.
Nach dem ersten Satz wachten die Gastgeber jedoch auf und es entwickelte sich, wie so oft gegen Weiz ein knappes Spiel - Emotionen hie wie da. Bitter für den VC Hausmannstätten, dass man im zweiten Satz zwar zu Beginn einen größeren Rückstand wieder aufholen konnte, am Ende jedoch ab 24:21 den Sack nicht zu machen. So konnten die Weizer auf 1:1 ausgleichen.
Auch der dritte Satz präsentierte sich über weite Strecken ausgeglichen - jedoch mit dem wesentlich besseren Ende für den VCH, der angeführt vom überragend agierenden Mittelblocker Christian List am Service die letzten fünf Punkte zum 2:1 für sich verbuchen konnte.
Der vierte Satz verlief ähnlich spannend, nur dass keine der beiden Mannschaften sich wirklich absetzen konnte. Mit zwei sehenswerten Blockpunkten vom gerade zuvor eingewechselten Diagonalangreifer Thomas Schemeth in der Endphase des Satzes konnte der 3:1-Sieg in trockene Tücher gebracht werden.

Tags darauf ging es gegen den VBK Wörther-See-Löwen/2. Die junge zweite Mannschaft der Kärntner konnte einige Male ihr Talent aufblitzen lassen. Schlussendlich agierten die Hausmannstätter trotz Personalproblemen jedoch wesentlich routinierter und konnten vor heimischen Publikum einen sicheren 3:0-Sieg einfahren. Das schönste an diesem Abend war sicherlich der Einsatz von Andreas Ofner, der nach achtmonatiger Verletzungspause sein Comeback mit vier Punkten krönen konnte.
In der Meisterschaft steht der VCH nun mit 16 Punkten aus neun Spielen auf dem fünften Rang - jedoch in guter Schlagdistanz zum Tabellendritten.
Weiter geht's bereits nächsten Samstag mit einem Heimspiel, das die Hinrunde des Grunddurchgangs abschließt. Zu Gast in der Hausmannstätter Sporthalle am Samstag, 19.11.2016 um 19:30 ist der TSV Hartberg. Der VCH freut sich über zahlreiches Publikum!

2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 10:
VBC TLC Weiz/2 - VC Hausmannstätten 1:3 (14:25, 27:25, 17:25, 23:25)
2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 9:
VC Hausmannstätten - VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt/2 3:0 (25:14, 25:16, 25:20)
Für den VCH: Gert Taucher, Christian Mühlbacher, Florian Schöller, Florian Kittner, Christian List, Jakim Lippacher, Florian Demmelbauer, Thomas Schemeth, Samuel Tabernig, Andreas Ofner, Christoph Liebminger, Daniel Schönberger



Klarer Sieg in Voitsberg (02.11.2016)

Am Allerheiligen-Tag ging es für den VC Hausmannstätten zum Derby nach Voitsberg.
Durch den Wechsel von Jeremias Pock im Sommer von den Hausmannstättern zu den Voitsbergern fehlte es an diesem Abend nicht an Motivation auf Seiten der Hausmannstätter.
Und so starteten die Gäste in der Voitsberger Sporthalle auch sogleich furios und konnten sich rasch einen Vorsprung erspielen. Getragen von einer Superstimmung gelang den Hausmannstättern beinahe alles - kein Ball wurde verloren gegeben und so konnten noch viele Bälle in der Verteidigung ausgegraben werden. Mit 17:25 endete der erste Satz klar.
Auch im zweiten Satz agierten die Hausmannstätter souverän, ließen den Gastgebern kaum Chancen und konnten sich wieder einen großen Vorsprung erspielen. Die zehn Hausmannstätter Spieler machten weitaus mehr Stimmung als die gut 50 Zuschauer auf der Tribüne. Mit einem kleinen Schönheitsfehler, von zu viel Unkonzentriertheit auf Seiten der Hausmannnstätter am Ende des Satzes, konnte dieser mit 25:21 gewonnen werden.
Den besseren Start in den dritten Satz erwischten die Voitsberger, die rasch mit 6:2 und 9:5 führten. Eine starke Serviceserie von Christian List gepaart mit guter Blockarbeit und einen in der Verteidigung genial agierenden Daniel Schönberger brachte die Hausmannstätter jedoch wieder mit 11:9 in Führung. Viele lange Ballwechseln prägten das Spiel in Folge, zumeist mit dem besseren Ende für den VCH. Der dritte Satz verlief zwar knapper, dennoch konnten die Hausmannstätter am Ende den Sack zu machen und mit 25:22 das Spiel 3:0 für sich entscheiden.
Gelungene Premiere zudem für den verletzten Gert Taucher der die Mannschaft vom Coachingsessel aus zum Sieg dirigierte. "Kompliment an die Mannschaft, meine Inputs konnten perfekt umgesetzt werden, die Stimmung war heute atemberaubend - so soll's weitergehen!", so ein zufriedener Coach nach der Partie.
Nach einem spielfreien Wochenende geht's am darauffolgenden Wochenende weiter. Am Freitag, 11.11. bittet in der Weizer Sporthalle die zweite Mannschaft des VBC Weiz' zum Derby, ehe am Samstag, 12.11. um 19:30 Uhr das nächste Heimspiel ansteht - hier geht's gegen die zweite Mannschaft des VBK Klagenfurts!

2. Bundesliga Süd Herren: Grunddurchgang, Runde 7:
VC Voitsberg - VC Hausmannstätten 0:3 (17:25, 21:25, 22:25)
Für den VCH: Florian Schöller, Florian Kittner, Christoph Liebminger, Christian List, Samuel Tabernig, Daniel Schönberger, Thomas Schemeth, Christian Mühlbacher, Jakim Lippacher; Gert Taucher
 
Architekturbüro Frei + Wurzrainer

Spedition Thomas

efinio Ingenieure

Autohaus Jakob Prügger


 


Aktualisiert am: 10. 9. 2006 Login zu den Favoriten